Sie sind hier: Startseite Fortsetzung der zerbrochene Krug

Fortsetzung der zerbrochene Krug

Die Geschichte:

Der Krug beherbergte Fische. Große und kleine, schnelle und langsame, friedliche und zänkische. Es ging ihnen gut. Sie fühlten sich bei aller Unterschiedlichkeit geborgen. Bis eines Tages einige mehr Platz beanspruchten, zu drängeln anfingen und zu schubsen. Ja, sie versuchten sogar einige Mitfische aus dem Krug zu werfen. Sie wären so blöd und würden das Wasser trüben. Bei der ganzen Rempelei geriet eben jenes Wasser in Bewegung und irgendwann der Krug auch... Er zerbrach und ausnahmslos alle Bewohner verloren etwas ganz wichtiges - ihre Geborgenheit.

Montag Geschichte.JPG

Wir riefen die Schüler und Schülerinnen auf, mit uns gemeinsam die Scherben zu suchen, zu bergen und wieder zusammen zu fügen. Und sie erklärten sich bereit dazu.

Noch am selben Tag bildeten sie vier Spezialistengruppen und bereiteten sich auf die kommenden Herausforderungen vor.

  • Die Spezialisten für Orientierung mit GPS und Karte   Mo Karte.JPG
  • Die Spezialisten für Seil- und Sicherungstechnik       Montag Klettern.JPG
  • Die Spezialisten für Floss- und Biwakbau                   Mo Biwak.JPG
  • Die Spezialisten für den Umgang mit Feuer, Gaskocher und Campküche  Mo Feuer.JPG

 

Drei anspruchsvolle Aufgaben galt es nun in den folgenden Tagen zu bewältigen. Die Scherben hatte es an unwirtliche Plätze verschlagen. Die eine auf einem 22 m hohen Turm ohne Treppen, die andere inmitten eines Sees ohne Boote und die letzten Bruchstücke, so hieß es würden sich erst um die Mitternacht irgendwo im Wald zeigen.  Nicht jedes Stadtkindes Sache im kühlen Herbst und so skeptisch waren auch manche Blicke und Reaktionen der Eltern.

Es gab immer wieder Situationen, an denen die Jungen und Mädchen an Grenzen stießen. Erfolg und Misserfolg lagen oft dicht beieinander. Entscheidend war, dass sich die Jugendlichen ihre Herausforderungen selbst wählen konnten und sich in der Gruppe so ergänzten, dass sie letztendlich gemeinsam erfolgreich waren.

Wir werden uns gemeinsam, die Schüler und Schülerinnen, die Lehrerinnen, die Schulsozialarbeiterin und das Team von city camp in der nächsten Woche zusammensetzen und Bilanz ziehen. Haben sie an Selbstbewußtsein gewonnen? Haben sie die Metapher verstanden und aus ihrem gemeinsamen Tun etwas für sich selbst mitnehmen können? Es waren auch für uns prägende Erlebnisse, deshalb sind wir optimistisch.

 

Dienstag Klettern  Bau Floss.JPG

 

 

7a Floss Anstrengung.JPGMittwoch Tee.JPG Donnerstag Bau.JPG Donnertag Biwak.JPG Donnerstag Freude an Bewegung.JPG Jurte.JPG Donnerstag Fürsorge.JPG  Im Biwak.JPG Nachtwanderung.JPG letzte Scherbe.JPG

 

 

Die letzte Scherbe.

 

Artikelaktionen