Sie sind hier: Startseite Ferienangebote Sommer - Die Abenteuercamps Unser Verständnis von Abenteuer

Unser Verständnis von Abenteuer

Unter Abenteuer verstehen wir eine Art wie man etwas tut, nicht das , was man tut.

Vielleich entstehen vor ihrem inneren Auge bei dem Wort Abenteuer Bilder von steilen Kletterfelsen, von Rafting oder halsbrecherischen Hubschrauberflügen. Dann halten Sie bitte kurz inne und stellen sich statt dessen eine bestimmte Art und Weise des Handelns vor.

Unterricht z.B. kann für Schüler durchaus zum Abenteuer werden wenn er das Element der Überraschung, des Ungewöhnlichen enthält, Aufgaben und Vorhaben, die sie zwingen Dinge zu tun, die sie nie für möglich gehalten hätten.

Ereignisse werden zum Abenteuer durch das eigene Engagement der Teilnehmenden, einer Art Begeisterung, die dadurch hervorgerufen wird, das das Erlebnis für die Betreffenden einzigartig und wichtig geworden ist, sozusagen unter die Haut gegangen ist.

Abenteuer heiß immer auch Herausforderung, Momente, in denen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beides real möglich ist - Erfolg oder Scheitern. Vielleicht entdecken sie dabei, dass beides für sie von Bedeutung sein kann.

Beim Abenteuer in unseren Programmen geht es immer auch um Risiko und Wagnis, nicht um unmittelbare physische Gefahren, aber um gefühlte, "scheinbare" Risiken, bei denen die Kinder und Jugendlichen die natürlichen Konsequenzen ihres Handelns unmittelbar erleben. Für all jene, die an einem unserer Programme teilnehmen und etwas wagen, muss ein Gefühl der Sicherheit exixstieren - ein Raum,wo sie ihre Meinung äußern und über sich hinaus wachsen können.

Mehr noch, das "Aha" - Erlebnis, das in jedem echten Abenteuer steckt, kann überhaupt nur stattfinden in einer Atmosphäre von Sicherheit, Vertrauen und Spaß.

All das ist möglich auch ohne steile Felsenklippen, Hubschrauber oder Paragleiter.

Artikelaktionen